Denkmalschutzimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen

  • Denkmalimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_1.jpg
  • Denkmalimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_2.jpg
  • Denkmalimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_3.jpg
  • Denkmalimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_4.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_1_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_2_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_3_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Parkresidenz, Bad Wörishofen, Bayern, mn_parkresidenz_4_99x58.jpg

Perfekt für Kapitalanleger

Mit der Denkmalimmobilie „Dr. Anton Stöckle Parkresidenz“ in Bad Wörishofen profitieren Kapitalanleger und Eigennutzer vom demografischen Wandel und starken Trends: Innerstädtische Apartments, die den Bedürfnissen der Bewohner auf Dauer ideal angepasst sind. Vom repräsentativen Entree, über den ansprechend gestalteten straßenseitigen Eingangsbereich bis hin zum Concierge-Dienste der Pflegedienstleitung – hier ist an alles gedacht, hier bleiben für die Bewohner fast keine Wünsche offen, hier sind Wertigkeit, Komfort und Sicherheit in jedem Detail erlebbar.

Zentral und doch erholsam

Die Lage der Denkmalimmobilie „Dr. Anton Stöckle Parkresidenz“ mit ihrem knapp 2.800 qm großen und sonnigen Parkgrundstück liegt innerstädtisch ruhig, geographisch verkehrsoptimal und infrastrukturell im Zentrum von Bad Wörishofen. Die beliebte Fußgängerzone mit ihren Geschäften für das tägliche Leben und dem umfangreichen Einzelhandelssortiment ist fußläufig erreichbar. Der Kurpark, der durch das Überqueren der Herman-Aust-Straße nach ca. 100 Meter erreicht wird, präsentiert sich einmalig auf einer Fläche von über 163.000 qm. Den urbanen Rückzugsraum erreicht man bei Verlassen von Bad Wörishofen in nur ca. 600 m über eine herrliche Birkenallee in die angrenzenden Felder und Wälder.

Ein Gebäude mit langer Familiengeschichte

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde in den 20er Jahren von einem unbekannten Architekten in einer ansprechenden Architektur, errichtet. Seit dem Jahr 1928 ist das Gebäude nun im Besitz der Familie Stöckle. Es wurde ab dem Erwerb als Schülerheim, ab dem Jahr 1936 bis zum Jahr 1946 dann als „Kneipp-Kurheim“, zu Kriegszeiten zwischenzeitlich auch als Lazarett und ab dem Jahr 1946 bis 1954, nach diversen Innenausbauten, als Kurklinik genutzt. Ab dem Jahr 1954 wurde das nun schon mit Geschichte beladene Gebäude zum Kneipp Sanatorium Irmgard. Gästezimmer wurden aus- und angebaut, das Dachgeschoß wurde umgebaut und das Haus erhielt einen Aufzug sowie ein Schwimmbad, was zu damaliger Zeit kein Standard sondern eher ein Hauch von Wohlstand war.

Bis ins Detail durchdacht

In dieser historischen und geschichtsträchtigen Denkmalimmobilie entsteht nun ein einzigartiges und bis ins Detail durchdachtes Quartierskonzept für Wohnen im Alter der „Generation 65+“ mit besonderen Ansprüchen. Errichtet werden auf einem sehr sonnigen und ca. 2.800 qm Parkgrundstück insgesamt 32 attraktive 1 bis 5 Zimmer Apartments in wirtschaftlich sinnvollen Größen von 23 qm bis 105 qm Wohnfläche. Diese sind überwiegend mit großzügigen Balkonen ausgestattet.

Die Apartments der Denkmalimmobilie richten sich an anspruchsvolle Einzelpersonen und Paare die ihren Lebensmittelpunkt mit Hauptwohnsitz in Bad Wörishofen verbringen möchten. Neben der besonderen Lage wird dies vor allem durch die sorgfältige Auswahl der Materialien und hohe Verarbeitungsqualität sowie nicht zuletzt durch die durchdachten, zusätzlichen Komfort-und Sicherheitskomponenten erzeugt. Das Wohnambiente zeichnet sich u.a. durch eine gute Ausstattung und einem in sich stimmigen, soziokulturellen und sozialgesellschaftlichen Gesamtkonzept aus.

Behaglichkeit und Sicherheit

Durch eine anspruchsvolle Modernisierung mit energiesparenden Bau- und Dämmstoffen sowie Bauteil-Isolierungen leisten die Apartments der Parkresidenz einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz und sorgen nachhaltig für geringere Betriebskosten.