Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin

  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_1.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_10.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_11.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_12.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_13.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_2.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_3.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_4.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_5.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_6.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_7.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_8.jpg
  • Denkmalimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_9.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_1_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_10_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_11_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_12_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_13_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_2_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_3_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_4_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_5_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_6_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_7_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_8_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Spreelofts, Berlin, Berlin, b_spreelofts_9_99x58.jpg

Denkmalschutz als attraktives Investment

Die ehemalige Druckerei und Lagerhalle der Spindlerwerke mit ihren 5 Meter hohen Kappendecken wird zu einem Wohnerlebnis der besonderen Art. Alle Einheiten der Berliner Denkmalimmobilie werden als Galeriewohnungen ausgebaut. Mit 5 Meter hohen Wohnzimmern, die lichtdurchflutet sind, werden sie zu wahren Schmuckstücken. Die Lichthöfe im Inneren der denkmalgeschützten SpreeLofts ermöglichen mehr Tageslicht und Frischluft. Hier entstehen Wohnungsgrößen von 70m² bis 160m² teilweise mit Blick auf die Spree oder auf die gestaltete Uferpromenade. Alle Wohnungen sind mit Terrassen, Gartenanteil oder großen Balkonen ausgestattet. Mit ca. 67% Sanierungsanteil sind die SpreeLofts auch steuerlich ein attraktives Investment. Mit dem Aufzug gelangen Sie in die Penthaus Ebene, wo großzügige Appartements mit 3 Meter hohen Decken und Kaminanschluss zum Entspannen einladen. Nur 50 Meter vom Ufer der Spree entfernt, entsteht ein architektorisch gelungenes Beispiel der Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts.

Wasserstadt Spindlersfeld Berlin

Zwischen Berlin City und dem Müggelsee liegt eine Oase der Ruhe mit einem herrlichen Park auf der einen und der Spree auf der anderen Seite. Wohnen am Wasser ist der Wunsch vieler Menschen, denn Wasser ist ein Zauber, dem sich niemand entziehen kann. Maritimes Lebensgefühl lässt sich mit nichts vergleichen. Nun bekommt auch Berlin seinen Hot Spot zum Wohnen: Die Wasserstadt Spindlersfeld Berlin. Auf dem 100 Hektar großen Parkgelände entsteht eine neue Stadt am Wasser. Denkmalgeschützte Industriedenkmäler aus dem letzten Jahrtausend, gepaart mit moderner Architektur, sowie schicke Townhäuser, Stadtvillen, Lofts und bis zu 200 Bootsanlegeplätze laden hier zum Residieren ein. Lassen Sie die Seele baumeln, lauschen Sie dem Plätschern der Wellen und genießen Sie den Augenblick, wenn sich die untergehende Sonne in der Spree spiegelt. Momente, die man nicht so schnell vergisst.

Ihr Architekt Professor Klaus Theo Brenner

Professor Klaus Theo Brenner ist aufgewachsen im Raum Stuttgart und arbeitete nach dem Studium in Berlin und in Mailand. Nach dem Fall der Mauer beteiligte er sich an vielen Projekten der städtebaulichen Rekonstruktion im Berlin. Seit 1996 hat Klaus Theo Brenner den Lehrstuhl für Entwerfen und Stadtarchitektur an der Fachhochschule Potsdam. Die starke Beziehung zwischen der Architekturkonzeption von Klaus Theo Brenner und der italienischen Stadtarchitektur führte zu jahrelangen Italienaufenthalten im Zusammenhang mit Gastprofessuren in Genua und Mailand. Zahlreiche Bücher und Publikationen dokumentieren den speziellen Themenschwerpunkt der Arbeit von Prof. Klaus Theo Brenner. Neben weiteren Preisen und Nominierungen ist Klaus Theo Brenner im Jahre 2009 für das Projekt Rummelsburger Bucht in Berlin mit dem deutschen Städtebaupreis ausgezeichnet worden.