Denkmalimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig

  • Denkmalimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig, Sachsen, l_hausderreformatoren_1.jpg
  • Denkmalimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig, Sachsen, l_hausderreformatoren_2.jpg
  • Denkmalimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig, Sachsen, l_hausderreformatoren_3.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig, Sachsen, l_hausderreformatoren_1_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig, Sachsen, l_hausderreformatoren_2_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Haus der Reformatoren, Leipzig, Sachsen, l_hausderreformatoren_3_99x58.jpg

Feines Gespür für anspruchsvolle Bauherren

Die Sanierungsmaßnahmen finden unter den Maßgaben der geltenden Energieeinsparverordnung in Bezug auf Wärmedämmung, Heizungstechnik und Lüftungsanlagen statt. Durch stilsichere Material- und Farbkombinationen sowie ausgewählte hochwertige Werkstoffe wird der Geist der Denkmalimmobilie „Haus der Reformatoren“ auf dezente Art wieder zum Leben erweckt und mit den Vorzügen moderner Technik verbunden. Das Projekt sieht die umfassende Sanierung des Bestandsgebäudes vor. 

Wohnen, wo es sich leben lässt...

Bei der Denkmalimmobilie „Haus der Reformatoren“ handelt es sich um ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus. Durch Aus- und Umbau der alten Gebäudesubstanz entstehen Ende 2015 neue Wohnungen zwischen 43 und 129 Quadratmetern. Aufgrund der straßenseitigen Balkone, durch die man am urbanen Leben partizipieren kann, bekommt das Objekt besonderen Charme. Durch die zentrale Lage, nur 1,3 km von der Innenstadt entfernt, gewinnt das Gebäude an stabilem Wertzuwachs. Mit einer perfekten Infrastruktur, ausreichend Grün- und Erholungsflächen in unmittelbarer Nachbarschaft fährt man mit der Tram nur 3 Haltestellen zum Hauptbahnhof. Das ist praktische Wohnlichkeit!

In der Denkmalimmobilie „Haus der Reformatoren“ befinden sich 17 komfortable Ein- bis Vierraumwohnungen mit Balkonen straßenseitig. Die durchdachten Grundrisse sollen den heutigen Komfortbedürfnissen, Raumprogrammen und Wohnwünschen gerecht werden. Sowohl größere Wohnungen für Familien, als auch kleinere für Paare und Singles werden aufwendig saniert und durch hochwertige Materialien und eine erstklassige Bauausführung zu neuem Leben erweckt. Ob Wohnung mit Tageslichtbad, Abstellkammer, zum Wohnbereich offener oder abgetrennter Küche, einem oder gar zwei Balkonen, wurden hier alle Möglichkeiten durchgespielt, um die Wünsche anspruchsvoller Mieter oder Eigennutzer zu befriedigen.

Energieeffizient & umweltbewusst

Die über das zentrale Fernwärmeversorgungssystem der Stadtwerke Leipzig GmbH bereitgestellte Wärme wird zu einem Anteil von 99,6 Prozent aus Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt und verfügt über einen Primärenergiefaktor von 0,31. Diese Werte stehen für wirksamen Umweltschutz und Energieeffizienz. Ein entsprechendes Zertifikat hierfür, ausgestellt durch die Technische Universität Dresden, liegt vor.

Behagliches Wohnklima

Die Wärme, die von einer Fußbodenheizung abgestrahlt wird, empfinden wir allgemein als sehr wohlig und angenehm. Durch aufsteigende Wärme und gleichmäßige Wärmeverteilung stellt sich schnell ein angenehmes Behaglichkeitsempfinden ein, so dass man die Raumtemperatur bei einer Fußbodenheizung um ca. zwei Grad absenken kann, was einer Energieeinsparung von etwa zehn Prozent gleichkommt.

Frischluftzufuhr

Für die Sicherstellung eines nutzerunabhängigen Mindestluftwechsels der Denkmalimmobilie „Haus der Reformatoren“ sorgt die Umsetzung eines Lüftungskonzeptes. Hierbei ist vorgesehen, dass den einzelnen Wohnungen, sofern notwendig, Außenluft zugeführt und die Abluft über zeitgesteuerte Ventilatoren nach außen geführt wird. Die Ventilatoren befinden sich zum überwiegenden Teil in den Küchen und Bädern, wodurch eine weitere Verbesserung der Luftqualität erreicht wird.

Garantiert geprüfte Qualität

Ein unabhängiger Sachverständiger führt während der Sanierung der Denkmalimmobilie „Haus der Reformatoren“ eine baubegleitende Qualitätskontrolle durch. Im Rahmen dieser Qualitätssicherung begeht der Sachverständige während der Bauausführung turnusmäßig die Baustelle, um auftretende Mängel frühzeitig zu erkennen und Abhilfe zu empfehlen. Dabei wird er die Konformität der Bauausführung mit der erteilten Baugenehmigung, der Bau- und Ausstattungsbeschreibung sowie die Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik unter Beachtung der besonderen baulichen Gegebenheiten überprüfen. Ferner begleitet der Sachverständige den Auftraggeber bei der Schlussabnahme und erstellt einen entsprechenden Abnahmebericht.