Denkmalimmobilie Paulinenstraße, Leipzig

  • Denkmalimmobilie Paulinenstraße, Leipzig, Sachsen, l_paulinenstrasse_1.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Paulinenstraße, Leipzig, Sachsen, l_paulinenstrasse_1_99x58.jpg

Ein Denkmalimmobilie mit Charme

Die denkmalgeschützte Immobilie befindet sich ca. 3km nordöstlich des Zentrums, im Stadtteil Sellerhausen. Geplant ist eine grundlegende Sanierung des Gebäudes und des Gartens mit dem Ziel der Schaffung gut nutzbarer Wohneinheiten. Dabei wird großer Wert auf hohen Wohnkomfort und gute Vermietbarkeit gelegt.

Denkmalgerechte Sanierung

Das gesamte Anwesen wird im Zuge der geplanten Baumaßnahmen instand gesetzt und nach zeitgemäßen Maßstäben modernisiert. Nach der Sanierung werden insgesamt 8 Wohneinheiten entstehen. Alle Wohnungen des denkmalgeschützten Objektes erhalten als Wert- und Nutzungssteigerung einen Balkon und im Dach eine Loggia bzw. Dachterrasse, entsprechend den Auflagen der Denkmalamtes. Der hofseitige Garten wird des Weiteren gärtnerisch gestaltet. Im Vorfeld der gezielten Planung und Vorbereitung der Sanierungsmaßnahmen wird eine Bestandsaufnahme durchgeführt. Hierbei werden in den Verdachtsbereichen möglicher Bauschäden genauere Untersuchungen durchgeführt und deren Ergebnisse bei der Durchführung der Sanierungsmaßnahmen berücksichtigt. Unter Berücksichtigung eines energetischen Gutachtens werden Maßnahmen umgesetzt, dass KFW Mittel aus dem Programm 151 verwendet werden können.

Das Objekt steht unter Denkmalschutz, denkmalschutzrechtliche Belange sind insbesondere im Fassadenbereich zu beachten. Die Oberfläche der Putzfassade wird gereinigt und instand gesetzt. In Abstimmung mit dem Amt für Denkmalschutz wird die straßenseitige Fassade farblich gestaltet. Die Hoffassade erhält einen Vollwärmeschutz. Die bestehenden Balkonanlagen werden instand gesetzt.

Alle Wohnungen werden im Bestand genauestens aufgenommen und überprüft und entsprechend den bautechnischen und bauphysikalischen Möglichkeiten saniert. Hauptziel ist die Neugestaltung, Instandsetzung und Modernisierung der Wohnungen zu einem vom Mieter geschätzten und gern genutzten Ort. Hierbei unterstützen insbesondere die neuen modernen Grundrisse und die Balkone die Nutzungsmöglichkeiten der Wohnungen.

Aufgrund des bestehenden Altbaus erstrecken sich die Rohbaumaßnahmen hauptsächlich auf Instandsetzungen der Wandflächen und auf das Neuerstellen raumbildender Trockenbauwände. Geforderte Schall- und Brandschutzmaßnahmen werden überwiegend in Trockenbauweise ausgeführt. Nicht mehr erforderliche Schornsteinzüge werden bis Fußboden EG abgerissen, als Installationsschacht für die Haustechnik genutzt oder zur Stabilisierung von Wandabschnitten verfüllt. Die Holzbalkendecken werden gemäß den Sanierungsempfehlungen instand gesetzt und ggf. verstärkt und zusätzlich im Bereich der Sanierungen holzschutztechnisch behandelt.

Alle Innentüren der Denkmalimmobilie werden als neue, qualitativ hochwertige Holztüren mit nachempfundenen Kassetten und weiß lackierter Oberfläche sowie neuen, hochwertigen Drückergarnituren in Edelstahl und Holzumfassungszargen eingebaut, sofern vom Denkmalschutz keine Aufarbeitung der historischen Innentüren gefordert wird. Wohnungseingangstüren werden nach den etwaigen Auflagen der Denkmalpflege und des Brandschutzamtes tischler- und malermäßig stilgerecht hergestellt.