Denkmal Altenburg, Altenburg

  • Denkmalimmobilie Denkmal Altenburg, Altenburg, Thüringen, abg_suedgaerten_1.jpg
  • Denkmalimmobilie Denkmal Altenburg, Altenburg, Thüringen, abg_suedgaerten_2.jpg
  • Denkmalimmobilie Denkmal Altenburg, Altenburg, Thüringen, abg_suedgaerten_3.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Denkmal Altenburg, Altenburg, Thüringen, abg_suedgaerten_1_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Denkmal Altenburg, Altenburg, Thüringen, abg_suedgaerten_2_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Denkmal Altenburg, Altenburg, Thüringen, abg_suedgaerten_3_99x58.jpg

Eine Denkmalimmobilie mit dem Flair der Neuzeit

Die denkmalgeschützten Häuser in Altenburg wurden in den 1930er Jahren als geschlossenes Wohnensemble auf einem großen Grundstück nahe der City und des Sees von Altenburg erbaut. Durch fehlende Erhaltungsinvestitionen der jüngeren Vergangenheit begründet sich die Notwendigkeit einer sorgfältigen und umfassenden Sanierung. Die einheitliche Struktur des gesamten Gebäudeensembles geben den Denkmalimmobilien einen hohen Wohn- und Wiedererkennungswert.

Im Rahmen der Sanierung wird durch die neuen Dächer mit entsprechenden Traufgesimsen der historische Charakter wieder eindrucksvoll hergestellt. Die unterkellerten, zwei- bis dreigeschossigen Gebäude wurden als Zwei- und Dreispänner errichtet.

Bedarfsgerechte Wohnungen aller Größen

Durch die Umgestaltung der Grundrisse erfolgt die Herstellung bedarfsgerechter Wohnungen aller Größen, die optimal den heutigen Ansprüchen an zeitgemäßes Wohnen entsprechen. Durch die Variation der Wohnungsgrößen von der Ein- bis zur Vierraumwohnung entsteht ein gesunder Wohnungsmix und eine urbane Struktur. Die Sanierung der Gebäude erfolgt nach eingehender Bauaufnahme, Planung und baubegleitender Überwachung durch namhafte, auf Altbausanierung spezialisierte und erfahrene Architekten, Statiker, Holzschutzfachingenieure sowie Fachberater von Herstellerfirmen.

Die umfassende Sanierung umfasst das Erneuern der wesentlichen Verschleißteile, die Holz- und Mauerwerkssanierung, den Einbau neuer zweifach-verglaster Fenster, neuer Bäder, WCs und Design-Vinylböden in den Küchen, Wohn- und Schlafräumen sowie Gestaltung und Begrünung der Gartenfläche. Mit Ausnahme einer Wohnung erhalten alle Wohneinheiten neue Balkone in Abstimmung mit dem Denkmalschutz.

Behutsam saniert

Neue Elemente werden behutsam der historischen Bausubstanz angepasst und berücksichtigen die Vorgaben der örtlichen und der übergeordneten Denkmalbehörde. Weitere Detailvorgaben der Denkmalschutzbehörde im Bauablauf werden berücksichtigt. Dies gilt insbesondere für die Gestaltung der Fassade und des Treppenhauses. Nach der erforderlichen sehr aufwendigen Sanierung werden die strukturierten Fassaden, die filigran gegliederten Fenster, die dekorativen Treppen und das helle Treppenhaus den Wohnungen in der Denkmalimmobilie einen großzügigen Zugang im Stil des Altbaus geben.

In den einzelnen Etagen mischt sich die Behaglichkeit des Altbaus mit dem Flair der neuzeitlichen Ausstattung. Harmonisch aufeinander abgestimmte Armaturen, Fliesen, Türbeschläge und Bodenbeläge schaffen ein angenehmes Ambiente. Durchdacht gestaltete Raumaufteilungen lassen den individuellen Vorstellungen vom Wohnen viel Platz.

Altenburg wächst

Altenburg ist in kürzester Zeit rasant gewachsen. Insbesondere die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt und im Bereich Handel sowie Dienstleistungen sind
beispielhaft dafür und machen eine Investition in eine Immobilie zu einer attraktiven Kapitalanlage. Wohnen ist sowohl innerstädtisch mit Blick auf das Schloss als auch in den ländlich geprägten Bereichen um den Stadtkern beliebt. Durch kurze Wege kann das breitgefächerte kulturelle und sportliche Angebot genutzt werden. Die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten begünstigen gleichzeitig die Wohn- und Lebensqualität der Altenburger. Das lebendige Stadtzentrum zeichnet sich durch eine Fülle an historischer Bausubstanz und bedeutsamen Kulturgütern aus. Die repräsentativen, teils denkmalgeschützten Gebäude sind durch verschiedene Epochen geprägt.