Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental

  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_1.jpg
  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_2.jpg
  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_3.jpg
  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_4.jpg
  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_5.jpg
  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_6.jpg
  • Denkmalimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_7.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_1_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_2_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_3_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_4_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_5_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_6_99x58.jpg
  • Denkmalschutzimmobilie Tulpenhof, Mariental, Niedersachsen, he_tulpenhof_7_99x58.jpg

Eine Denkmalimmobilie im Rohbau

Die Rohbausubstanz der Denkmalimmobilie "Tulpenhof" ist allgemein im guten Zustand. Beschädigte Bauteile werden verstärkt oder durch neue ersetzt. Schadstellen werden ausgebessert.

Wände und Decken

Die Außenwände der Immobilie bestehen aus Ziegelmauerwerk mit Außenputz, der nach Möglichkeit erhalten, ergänzt oder entfernt und neu erstellt wird. Wohntrennwände werden nach den aktuellen Schallschutzbestimmungen erstellt. Die Decken werden nach statischen, brand- und schallschutztechnischen Erfordernissen bei Bedarf ertüchtigt oder erneuert.

Treppenhäuser

Die Steinstufen der Treppenhäuser und die originalen Handläufe aus Holz werden aufgearbeitet. Die gefliesten Wandbereiche der denkmalgeschützten Immobilie sind hervorragend erhalten und werden nur aufgearbeitet. Die Hauseingangstüren werden mit elektronischen Türöffnern ausgestattet. An geeigneter Stelle wird eine Videosprechanlage installiert. Die Beleuchtung in den Hausfluren und Treppenräumen wird zeitgemäß und stillvoll.

Dachkonstruktion und - eindeckung

Die bestehende Dachkonstruktion und die Dachgauben werden entfernt und erneuert, gemäß Wärmeschutzgutachten gedämmt und nach historischem Muster gedeckt.

Fenster und Fensterbänke

Es werden neue Holzfenster und Fenstertüren gemäß Angaben mit Zweischeibenisolierverglasung und entsprechender Schalldämmung in der Optik der historischen Fensterteilung ausgebildet. Fenstertüranlagen zu Dachterrassen und Terrassen im Gartengeschoss werden mit Dreh- oder Schiebetüren ausgestattet. Die Fensterbänke der Denkmalimmobilie werden im Innenbereich in Naturstein ausgeführt. Die Außenfensterbänke werden aufgearbeitet bzw. original getreu erneuert.

Sanitärinstallation und -einrichtung

Es werden schallschutzgeprüfte Rohrsysteme verlegt. Die Badezimmer erhalten bodengleiche Duschen in den Maßen 90 x 90 oder Körperformbadewannen von 180 x 80 mit passenden Armaturen, einen Waschtisch aus Kristallporzellan sowie WC- Sitzgarnituren mit wandintegriertem Spülkasten. Jede Wohnung erhält einen Waschmaschinenstellplatz mit einzeln abgesicherter Steckdose und Waschmaschinenzulauf und –ablauf.

Terrassen und Dachterrassen

Im Zwischenbau der Denkmalimmobilien sind gemäß Planung Terrassenflächen vorgesehen. Die Dachterrassen sind in den Dachflächen eingebettete Freiflächen und mit Dachgauben überdacht. Die Bodenflächen werden mit wetterbeständigen Holz- bzw. langlebigen Kunststoffauflagen belegt.