Ist die rechtzeitige Fertigstellung der Denkmalimmobilie garantiert?

Ja, der Bauträger gibt dem Käufer im Kaufvertrag eine Fertigstellungsgarantie zu einem bestimmten Zeitpunkt. Darin verpflichtet sich der Bauträger die Denkmalimmobilie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig gestellt zu haben. Sollte der Bauträger dies wider Erwarten nicht schaffen, so ist er dem Käufer gegenüber zu einer Ausgleichszahlung in Höhe der entgangenen Miete verpflichtet. Häufig wird diese Verpflichtung sogar mit in den Kaufvertrag aufgenommen und eine genaue Höhe der Mietausgleichszahlung genannt.

Kann der Verkäufer nachträglich den Kaufpreis erhöhen?

Nein. Dies ist ein weiterer sehr wichtiger Sicherheitsaspekt für den Käufer, denn bei allen Denkmalimmobilien, die wir anbieten, bietet der Bauträger immer eine Festpreisgarantie. Dies bedeutet, dass der im notariellen Kaufvertrag festgelegte Kaufpreis vom Bauträger nicht überschritten werden darf. Sollte sich herausstellen, dass die Baukosten höher als erwartet sind, gehen diese Kosten allein zu Lasten des Bauträgers.

Haftet der Bauträger für Mängel der Sanierung?

Der Bauträger haftet für alle Mängel bezüglich der von ihm durchgeführten Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen, und zwar für einen Zeitraum von 5 Jahren. Das heißt, alle in den ersten 5 Jahren auftretenden Mängel an der Sanierungsleistung des Bauträgers gehen voll zu seinen Lasten.

Welche Absicherung gibt es gegen Mietausfall?

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass eine auf hohem Standard sanierte Denkmalschutz-Immobilie in einer guten Lage keinen Mieter findet, äußerst gering ist, kann sich der Investor zusätzlich über einen sogenannten Mietpool absichern. Bei einem Mietpool werden alle eingehenden Mieten der am Mietpool beteiligten Parteien eines Denkmalobjektes gebündelt und auf die einzelnen Eigentümer nach Maßgabe der Größe ihrer Wohnungen verteilt. Sollte nun einmal eine Wohnung leer stehen, bekommt der Eigentümer dennoch seine Miete, die ihm entsprechend seines Anteils am Mietpool zusteht. Damit ist gesichert, dass die Eigentümer immer Mietzahlungen erhalten. Ein vollständiger Mietausfall ist damit praktisch ausgeschlossen, dann dafür müssten alle am Mietpool beteiligten Wohnungen leer stehen. Der Mietpool wirkt de facto also wie eine Versicherung. Die Mitgliedschaft im Mietpool ist kostenfrei und jeder Eigentümer kann frei entscheiden, ob er dem Mietpool beitreten möchte oder nicht.

Wie kann ich bei der Schlussabnahme der Immobilie unterstützt werden?

Nach Abschluss der Sanierung der Immobilie erfolgt die Abnahme. Hierbei kann der Käufer jeden Sachverständigen seiner Wahl mit zur Abnahme nehmen. Auch kann z.B. die Hilfe des TÜV Süd in Anspruch genommen werden. Dabei erfolgt eine Begehung des Objektes mit einem Sachverständigen des TÜV Süd, der bescheinigt, dass keine Mängel vorliegen oder eben auf noch bestehende Mängel hinweist, die der Bauträger zu beseitigen hat. Einige Bauträger bieten sogar an, dass der TÜV die gesamte Baumaßnahme begleitet, wobei dann der Bauträger die Kosten übernimmt. Dann begehen schon während der Bauzeit Mitarbeiter des TÜV die Baustelle in regelmäßigen Abständen und begutachten den Baufortschritt. Hierin besteht eine weitere Maßnahme, die die Sicherheit für den Käufer erhöht.

Können Denkmalschutzimmobilien eine hohe Energieeffizienz erreichen?

Auch Denkmalschutz-Immobilien können eine sehr hohe Energieeffizienz erreichen. In den meisten Fällen, wo eine energieeffiziente Sanierung eines Baudenkmals möglich ist, wird sie heute auch umgesetzt. Neben der zukunftssicheren Energiebilanz der Immobilie hat dies zusätzlich den Vorteil, dass unter bestimmten Umständen entsprechende Fördermittel in Anspruch genommen werden können.


Wir beraten Sie gerne.

> Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
> Hier finden Sie unsere Denkmalimmobilien.